Unser Kollege, der das nordamerikanische Office leitet, arbeitet immer remote. Auch wenn Videokonferenzen, Slack und Telefon gute Mittel sind, um über die Distanz zusammen zu arbeiten, hat uns stets die Möglichkeit gefehlt, mit dem Kollegen in Toronto spontan in ein Gespräch vor der Kaffeemaschine einzusteigen oder er einen Kollegen in seinem Büro besucht. Deshalb haben wir uns einen Telepräsenz-Roboter der Firma Double Robotics zugelegt. Genauer gesagt den Double 3. Das ist im Prinzip eine Kreuzung aus einem iPad mit verbesserter Kameratechnik und einem Segway Transporter. Über einen Browser oder wahlweise über eine App steuert unser Kollege das selbstbalancierte Gerät durch unsere Büroräume. Wie in einem Videospiel muss man einfach nur auf einen Zielort klicken, der Roboter fährt automatisch zum gewünschten Ziel.

 

 

Die hochauflösende Kamera hat einen exzellenten Zoom, so dass wir auch gemeinsam auf Bildschirme oder Whiteboards schauen können. Der Double Roboter kann in der Höhe verstellt werden, so dass man sowohl sitzend als auch stehend miteinander kommunizieren kann. Auch wenn bei der Anschaffung einige Kollegen skeptisch waren, mittlerweile möchte niemand mehr das Gerät missen. Besprechungen sind fast, als wäre unser Kollege vor Ort und die ungeplanten Besuche im Kollegenbüro sind inzwischen so selbstverständlich geworden wie ein Plausch mit den Kollegen, die physisch vor Ort sind.

Wir haben alle Dienste, die wir in unserer Serie zum Remote Working vorstellen, in einem PDF zum Download für Sie zusammengestellt.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

 

Weitere Artikel aus unserer Serie zum Thema Remote Working:

Hersteller:

Double 3 by Double Robotics