6 Mythen über Daylite, die wir von unseren Kunden erfahren haben

6 Mythen über Daylite, die wir von unseren Kunden erfahren haben

Wie wir von unseren Kunden erfahren haben, gibt es einige Missverständnisse zu Daylite Cloud. Wenn Sie bisher davon ausgingen, dass es sich bei Daylite Cloud um ein browserbasiertes System handelt und Ihre Daten nur in der Cloud gesichert sind, werden Sie die folgenden Fakten vielleicht überraschen.

6 Mythen über Daylite, die wir von unseren Kunden erfahren haben

Mythos 1: Ich benötige immer eine Internet-Verbindung, um die Daylite Cloud zu nutzen.

So ist es wirklich: Daylite Cloud ist keine Web App. Die Cloud Version von Daylite ist noch immer eine native Mac-, iPhone- und iPad-App, die es Ihnen erlaubt, auch offline zu arbeiten, also ohne Internet-Verbindung. Anstatt jedoch die Daten mit Ihrem Daylite Server auf Ihrem Mac zu synchronisieren, synchronisiert die Daylite Cloud mit den Servern von Marketcircle. Um die lästige Betreuung eines Servers, der notwendigen Netzwerkeinstellungen und der Backups brauchen Sie sich nicht mehr zu kümmern. Um all dies kümmert sich Marketcircle.

Die häufigsten Störungen die uns unsere Kunden mitteilen, haben mit der Synchronisierung der Daten zwischen ihren Endgeräten und ihrem selbst betriebenen Daylite Server zu tun.

Mit dem Umstieg auf Daylite Cloud gehören solche Probleme der Vergangenheit an. Die Eliminierung dieser frustrierenden Synchronisierungsprobleme war die größte Motivation, Daylite Cloud zu entwickeln. Das Ziel war es, allen Daylite Kunden ein reibungsloses Offline Arbeiten zu ermöglichen.

Mythos 2: Die Cloud ist teurer als ein eigener Server

So ist es wirklich: Vielen Kunden wird erst nach dem Umzug in die Cloud klar, dass der Umzug in die Daylite Cloud nicht teurer sondern sogar günstiger ist, als einen eigenen Server zu betreiben. Warum ist das so? Den weggefallenen Aufwand an Zeit und Ressourcen für die Verwaltung eines Servers, das Erstellen der Backups, die notwendigen Tätigkeiten für die Sicherstellung der Datensicherheit ist eine oft unterschätzte Größe. Dies spart bares Geld. Sie benötigen keinen IT-Dienstleister mehr, der sich um die Server-Verwaltung oder das Hosting kümmert. Den Rechner, den Sie für Ihren Daylite Server benötigen, können Sie sich auch noch sparen.

Einer unserer langjährigen Daylite-Kunden, Douglas Schulman, sagte, nachdem er in die Daylite Cloud gewechselt ist:

„In terms of hard dollars, Daylite Cloud may be a bit more expensive to run in the cloud but, there is no question that the time saved managing the server and data security more than makes up for it.”
Douglas Schulman, Manhattan Shade & Glas

Mythos 3: Die Cloud ist nicht sicher

So ist es wirklich: Als Inhaber eines klein- und mittelständischen Betriebs fühlen Sie sich vielleicht vor Hackerangriffen sicher. Aber diese Angriffe passieren wahllos und willkürlich und zielen nur darauf ab, eine möglichst große Anzahl von Unternehmen zu schädigen. Gerade kleine Unternehmen, die nicht die Ressourcen besitzen, sich wirkungsvoll vor diesen Hackerangriffen zu schützen, unterliegen einem höheren Risiko. Marketcircle als Betreiber der Daylite Cloud trifft umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen, um die Server – und damit Ihre Daten – zu sichern. Das Marketcircle Team überwacht die Cloud rund um die Uhr und führt regelmäßige Sicherheitsupdates durch. Marketcircle nutzt erstklassige Rechenzentren sowie die neuesten kryptografischen Standards. Das Marketcircle Team schult sich ständig weiter, um mit den laufend neu entstehenden und sich wandelnden Sicherheitsrisiken Schritt zu halten. Wenn Sie dies mit den Möglichkeiten vergleichen, die Unternehmen zur Verfügung stehen, die ihren Server selbst verwalten, ist die Daylite Cloud bei weitem besser abgesichert als fast alle Unternehmensnetzwerke.

Hier können Sie mehr über Marketcircles Maßnahmen zur Datensicherheit erfahren: Daylite Cloud Sicherheit.

Mythos 4: Datenschutzbestimmungen halten mich davon ab, die Cloud zu nutzen

So ist es wirklich: Nur wenige Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet, ihre Daten vor Ort selbst zu verwalten. Wir empfehlen Ihnen daher, sich über die für Ihr Unternehmen geltenden Datenschutzbestimmungen zu informieren. Aus vielen Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir jedoch, dass es den meisten Unternehmen erlaubt ist, ihre Daten auch außerhalb der eigenen Server zu hosten. Voraussetzung dafür ist, dass der Hoster (Marketcircle) alle gesetzlich vorgesehenen Maßnahmen trifft, um die Datensicherheit zu gewährleisten. Marketcircle gewährleistet einen Datensicherheitsstandard, der für die meisten Unternehmen, einschließlich Finanzdienstleistungsunternehmen, maßgeblich ist.
Weitere Informationen finden Sie unter der Marketcircle Private Policy.

Mythos 5: Ich kann meine Daten verlieren

So ist es wirklich: Tatsächlich ist das Risiko des Datenverlustes höher, wenn Sie die Daten auf Ihrem eigenen Server hosten. So unterliegen Sie ständig der Gefahr eines Festplattenfehlers, fehlerhafter oder auch fehlender Backups, verlorener oder gestohlener Laufwerke, Elementarschäden wie z. B. Wasserschäden oder Feuer, oder Server-Synchronisierungsproblemen. Eine Faustregel für Datensicherheit sieht vor, mindestens einmal in der Woche ein Backup Ihrer Daylite-Daten auf ein externes Medium durchzuführen. Unser Support-Team kennt Fälle von Kunden, die sich sicher waren, dass ihr Backup auf dem eigenen Server problemlos durchgeführt wurde, aber bei denen durch Festplattenfehler oder fehlerhafte Datensynchronisierungen alle Unternehmensdaten verloren gingen. In anderen Fällen konnte nur durch monatelange gemeinsame Arbeit mit dem Kunden, Apple, und dem Marketcircle Support Team Daten wieder hergestellt werden, weil Backups nicht fehlerfrei waren. Die gute Nachricht ist, dass Sie sich mit Daylite Cloud über diese Dinge keine Sorgen mehr machen müssen. Marketcircle unternimmt jede erdenkliche Vorkehrung, um ein sicheres Backup Ihrer Daten zu gewährleisten. Die Daylite Cloud wird in mehreren Rechenzentren betrieben, so dass selbst im Fall eines Elementarschadens oder einer Naturkatastrophe Ihre Daten immer gesichert sind. Lesen Sie mehr dazu unter Daylite Cloud Sicherheit.

Mythos 6: Ich habe keine Kontrolle mehr über meine Daten.

So ist es wirklich: In der Daylite Cloud haben sie die volle Kontrolle über Ihre Daten. Ihre Daten sind weiterhin lokal auf Ihren Apple Geräten gespeichert, so dass Sie selbst dann Zugriff darauf haben, wenn Sie nicht mit dem Internet verbunden sind. Wenn Sie die Daylite Cloud nicht mehr nutzen möchten, bietet Marketcircle neben den in Daylite vorhandenen weitreichenden Export-Möglichkeiten auch den Export Ihrer kompletten Datenbank an. Sollten Sie sich entscheiden, das Daylite Cloud Abonnement zu kündigen, können Sie weiterhin auf Ihre Daten auf Basis des Free Plans zugreifen. Der Free Plan ermöglicht Ihnen vollen Lesezugriff auf Ihre Daten. Wenn Sie Ihre Daten nicht mehr von Marketcircle hosten lassen möchten, reicht eine Mitteilung an uns oder Marketcircle, um eine komplette Löschung zu veranlassen.

Haben Sie noch Fragen?
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen helfen konnten, eine fundierte Entscheidung bezüglich Ihrer Unternehmensdaten zu treffen. Wenn Sie noch weitere Fragen zu Daylite oder Daylite Cloud haben, freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.